Leben ohne Internet

Seit heute haben wir nach fast 10 Tagen endlich wieder Zugang zum Internet!!!
Am Montag und Dienstag vergangener Woche hatten wir in unserem Stadtgebiet erst zeitweilig, dann fūr einen längeren Zeitraum Stromausfall.

Der Verkehr ist hier ohnehin schon wahnsinnig bis unerträglich, aber wenn dann auch noch die Ampeln ausfallen, dann geht hier gar nichts mehr. Dann zeigt sich kolumbianische Improvisationskunst in ihrer ganzen Größe. Beeindruckend, wie in allerkürzester Zeit Kreuzungen samt Gehwegen rechts und links unpassierbar gemacht werden können. Ein (fast) unauflösbares Knäuel! Mit so richtig viel Gehupe, lautstarkem Gebrülle, Drohgebärden und viel Abgasgestank. Beeindruckend!

Dann fiel zu Hause auch noch unser Internet, als wir dann wieder Strom hatten, vollständig aus. Das ist eine Katastrophe!
Das Internet ist für uns wirklich extrem wichtig. Vor allem zur Geldbeschaffung unerlässlich. Wir verfügen in Kolumbien über kein Bankkonto, ziehen an diversen Bankautomaten unser notwendiges Bargeld. Die Prozedur habe ich an anderer Stelle bereits geschildert. Zur Sicherheit haben haben wir für die Kreditkarten unterschiedlich hohe (aus Sicherheitsgründen eher niedrige) Limits gesetzt.
Das hat zur Folge, dass wir je nach Bedarf Geld von einer zur anderen Karte hin- und herschieben. Jetzt nahte das Monatsende und somit unsere Mietzahlung. Da müssen dann mal eben einige Millionen Pesos aus den Automaten gezogen werden. Anschließend wird das Geld dann wieder von Hand auf ein Konto eingezahlt.
Kurzum: Ein Leben ohne Internet ist möglich, aber sinnlos (frei nach Loriot).

In den nächsten Tagen muss ich einiges aufarbeiten. Unter anderem auch an unserem Blog noch einige Zeilen zu unserem Chile-Urlaub vervollständigen.

Da wir in der Zwischenzeit Entzugserscheinungen bekamen, habe ich uns eine Mobilfunk-Lösung von Movistar (Telefonica) besorgt. Leider ist auch dieses Netz sehr schwankungsanfällig bis ausfallgefährdet.
Was den Umgang mit einer kolumbianischen Servicehotline anbelangt, bin ich inzwischen abgehärtet. Bitten nach etwas langsamerem Sprechverhalten werden meist mit Lautstärke und noch mehr Geschwindigkeit beantwortet. Von dem Dschungel einer tastengeführten Hotline muss ich hier sicherlich nichts erzählen. Das werden die meisten von euch vermutlich schon erlebt haben.

Jetzt steht die Verbindung wieder sehr zuverlässig und gefühlt noch schneller als zuvor.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.